logo PG Marktsteinach

UNSER MOTTO FÜR SIE:  „Herz. Hand. Fest.“

Messfeier am 23. Januar 2022 zur Errichtung des pastoralen Raums „Schweinfurter Oberland – Seliger Liborius Wagner“

Errichtung unseres Pastoralen Raums „Schweinfurter Oberland – Seliger Liborius Wagner“

Geschenkidee für Weihnachten: 2022 mit den Maltesern in die Ewige Stadt

Vom 01. bis 08. Oktober 2022 fahren die Malteser in der Diözese Würzburg wieder mit einem Bus nach Rom. Das Besondere daran: Es ist eine Wallfahrt speziell für Menschen, die aufgrund ihrer Behinderung oder Krankheit einer besonderen Begleitung und Betreuung oder Pflege bedürfen und sonst keine Möglichkeit haben, in die Ewige Stadt zu reisen. Und der Bus ist natürlich kein normaler Bus, sondern verfügt über eine Hebebühne, so dass auch Rollstuhlfahrer herzlich willkommen sind.
„Die Romwallfahrt ist für diese Menschen die ideale Chance, neue Eindrücke zu gewinnen und Kraft für den Alltag und auch den Glauben zu schöpfen“, ist Busleiterin Christina Gold überzeugt. Deshalb könne die Wallfahrt auch eine gute Geschenkidee für Weihnachten sein: „Mit dieser Reise machen Sie Ihrem Familienmitglied bestimmt eine ganz besondere Freude“, weiß die Malteserin von den letzten Romwallfahrten.
Ein erfahrenes Malteserteam aus Pflegekräften und Pflegehilfskräften unterstützt die behinderten Mitpilger während der ganzen Wallfahrt: beim Ein- und Aussteigen, bei den Besichtigungen, beim Stadtbummel und natürlich bei den täglichen Verrichtungen. „So kann die Woche in Rom auch für mitreisende Angehörige ein bisschen Erholung sein“, betont Gold. Außerdem sind ein Arzt und ein Geistlicher mit im Team, um die medizinische und seelsorgliche Begleitung ebenfalls zu gewährleisten. Neben einigen Besichtigungen in Rom und Umgebung stehen Gottesdienste in den großen römischen Basiliken und natürlich die Teilnahme an der Papstaudienz auf dem Petersplatz auf dem Programm.

Anmeldung und weitere Informationen:
Malteser Diözesangeschäftsstelle Würzburg: Mainaustr. 45, 97082 Würzburg,
Telefon: 0931/4505-221, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hurra, wir fahren wieder!!!  
Unter den geltenden Hygienevorschriften

Mobiler Einkaufswagen

Für alle Senioren der Großgemeinde Schonungen, oder auch für Alle, die gerade nicht selbst Auto fahren können (z.B. Gipsarm).

Auch Rollstuhlfahrer und „Rollator - Piloten“ sind herzlich willkommen!

Es werden keine Fahrtkosten erhoben.

Logistik:

Einkaufstour jeden 1. und 3. Freitag im Monat:

Für Schonungen und alle Ortsteile

  • Anmeldung: jeweils am Donnerstag vor der Einkaufstour zwischen 10:00 und 13:00 Uhr

unter der Handynummer: 0151 / 75 09 35 27 (Hanne Margraf)

  • Sie werden freitags zwischen 9:00 und 9:30 Uhr zuhause abgeholt.
  • Beim Ein- und Aussteigen und im Einkaufszentrum geben wir so viel Hilfestellung, wie gewünscht.
  • Wir fahren zum Einkaufszentrum in Schonungen.
  • Toilette (auch für Rollstuhlfahrer) ist vorhanden! (EDEKA)
  • Gemütlicher Abschluss ist der gemeinsame Besuch des Cafes im

EDEKA Markt.

-     Gegen 11:30 Uhr treten wir dann wieder unsere Heimfahrt an. 

  • Zuhause tragen wir Ihnen die Einkaufstaschen selbstverständlich noch in die Wohnung.
  • Bei Bedarf ist auch ein Abstecher zur Apotheke möglich, falls

Sie Medikamente benötigen.

  • Bei Glatteis oder gefährlicher Witterung behalten wir uns vor, die Fahrt, aus Sorge um das Wohlergehen unserer Senioren und auch der Helfer, abzusagen.

Bitte Mundschutz und Impfnachweis (für Cafe) nicht vergessen!

Gästen und Helfern wünschen wir von Herzen:

Viel Freude und allzeit gute Fahrt!

 

 

          Hanne Margraf                                      Christian Margraf

Leitung Einkaufs- und Fahrerteam                   Ortsbeauftragter     

                                                                  des Ortsverbandes Abersfeld

"GESUND WERDEN - GESUND BLEIBEN. Ein Kinderrecht weltweit" so lautete das diesjährige Motto der Aktion Dreikönigssingen.

In allen Festtagsgottesdiensten zum Hochfest wurden die Sternsinger mit ihren Segensaufklebern, der Kreide und dem Weihrauch gesegnet. In alle Haushalte wurde der Segensaufkleber und ein Spendentütchen mit Aktionbeschreibung durch die Sternsinger verteilt.

Ein herzliches Dankeschön möchten wir an dieser Stelle allen zukommen lassen, die eine Spende getätigt hatten, den Kinder und Jugendlichen für Ihren Einsatz, aber auch den Ministrantenverantwortlichen der Pfarrgemeinden, die für die örtliche Durchführung sich verantwortlich gezeigt haben! Ohne das gemeinsame Miteinander hätte diese Aktion sicherlich nicht so gut durchgeführt werden können.

Diakon Frank Menig

Zu Ende des Josefsjahres hin fand in der Pfarrkirche St. Bartholomäus in Marktsteinach am Josefsdienstag eine Predigtreihe anlässliches des Hl. Josef statt.

Vom 26. Oktober bis 21. Dezember diesen Jahres wurde die verschiedenen Facetten und Lebenspunkte von Josef in Form von Themenpredigten ausgeführt.
Mit der Eucharistiefeier am 21.12.21 unter dem Thema "Schutzparton der Kirche" beendetet Pfarrer Dr. Eugen Daigeler die Predigtreihe und somit auch das Josefsjahr.

Sowohl den Festprediger/innen, als auch den Gläubigen sei ein herzliches Vergelt's Gott an dieser Stelle zuteil!

Durch das Jahr des heiligen Josefs stellte Papst Franziskus das Leben und Wirken des Ziehvaters Jesu in ein besonderes Licht.
Möge Josef uns zum Vorbild und Patron der Familien sein!

Diakon Frank Menig

 


Fotos: Monika Erhard

j2 

"Wir zünden ein Licht an" war das Thema der diesjährigen Kinderkrippenfeiern, welche in allen unseren Pfarrgemeinden am Heiligen Abend statt fanden. Ob als Vorlesegeschichte, als Krippenspiel oder als Herbergssuche, in jeder unserer Gottesdienste, die größtenteils im Freien stattfanden, stand die Geburt von Jesus - als Licht für uns Menschen - im Mittelpunkt des Geschehens.

Umrahmt von Blasmusik und Orgelklang konnten weihnachtliche Lieder mitgesungen bzw. deren Melodie mitgesummt werden.

Zum Ende bekam jede/r Gottesdienstteilnehmer/in einen weihnachtlich duftendes Teelicht zur Erinnerung mit nach Hause.

Ein herzliches Dankeschön sei allen zugedacht, welche in der Vorbereitung und Gestaltung mitgewirkt haben!

Diakon Frank Menig

w3

Die Pfarrgemeinde St. Bartholomäus veranstaltete wie in jedem Jahr am Weltmissionssonntag im Pfarrsaal Marktsteinach ein Mittagessen und eine Kaffeebar mit gespendeten Kuchen.
Als Spendenerlös konnte in diesem Jahr die stolze Summe von 350 Euro erzielt werden. Diese wurde dem St. Albino Hostel im Partnerbistum Mbinga zur Hilfe von Albiokinder übergeben.
Herzlichen Dank, allen Spenderinnen und Spendern, sowie den Helferinnen und Helfern!

Diakon Frank Menig

7 Wochen

„Christ sein. Weit denken. Mutig handeln.“ Unter diesem Motto steht die Pfarrgemeinderatswahl 2022. Wer kandidiert, bringt sich in die Vielfalt der Menschen ein, die Kirche vor Ort gestalten. Wer wählt, stärkt diesen Menschen den Mut und die Kraft für die Beratungen und Entscheidungen. Kandidatinnen und Kandidaten, Wählerinnen und Wähler engagieren sich für eine Kirche mit und für die Menschen.


In unseren neun Pfarrgemeinden haben sich die amtierenden Pfarrgemeinderäte einheitlich dazu entschieden einen GEMEINSAMEN PFARRGEMEINDERAT zu wählen.
Des Weiteren wurde sich darauf geeinigt, dass sich in jeder unserer Pfarrgemeinden ein sogenanntes GEMEINDETEAM (ohne Wahl) bildet. Dieses setzt sich zusammen aus Gläubigen, die bereit sind, in der betreffenden Gemeinde im Gemeindeteam mitzuarbeiten. Die Mitglieder der GEMEINDETEAMS werden am So. 6. März 2022 um 10.30 Uhr in der St. Georg Kirche Schonungen von Pfarrer Andreas Heck im Rahmen einer Messfeier beauftragt.
Zur Wahl in den GEMEINSAMEN PFARRGEMEINDERAT haben alle Mitglieder der Pfarrgemeinden in der Zeit vom 06.12.2021 bis 27.12.2021 die Möglichkeit, Kandidatinnen und Kandidaten, direkt vorzuschlagen. Die Vorschlagslisten liegen in allen Kirchen aus und können auf unseren Homepagen herunter geladen werden.
In den GEMEINSAMEN PFARRGEMEINDERAT werden nunmehr aus Abersfeld, Forst, Hausen, Löffelsterz, Mainberg, Marktsteinach, Schonungen und Waldsachsen (jeweils zwei Personen) und aus Rednershof (eine Person) gewählt. Am Wahlsonntag (20.03.2022) haben alle Katholikinnen und Katholiken ab 14 Jahren die Möglichkeit im Kirchengebäude ihrer Pfarrgemeinde nach dem Gottesdienst ihre Stimmen abzugeben oder im Vorfeld von der Briefwahl Gebrauch zu machen.

Pfarrer Andreas Heck
Vorsitzender Wahlausschuss

03_Kandidatenvorschlag.pdf

 

Am Donnerstag, 02. Dezember 2021 ist Pfarrer i. R. Alfred Östreicher im Alter von 83 Jahren verstorben.

­