logo PG Marktsteinach

„Wir klatschen mit den Händen“ sangen die Kinder fröhlich bei der Segnung eines neuen Spielgerätes mit Rutsche im Freigelände der Caritas- Kindertagesstätte Liborius Wagner, An der Tann, Schonungen. In einer Segnungsfeier stellte Diakon Frank Menig die Spielkombination mit Rutsche unter den Segen Gottes. Sie ist unter einer stattlichen Birke platziert, die in den Sommermonaten mit weit ausladendem Blätterdach für Schatten und Kühle sorgt.

„Schön, dass ihr immer da seid, Vergelt´s Gott dafür“. Mit diesen Worten dankte Pfarrer Andreas Heck Hildegard Schleyer, Egbert Barthel, Herbert Helbig und Helmut Bedenk für ihr Jahrzehnte währendes Engagement für die Pfarrei Waldsachsen. Im Festgottesdienst zur Feier des Kirchenpatroziniums Sankt Laurentius am vergangenen Sonntag überreichte er ihnen Dankurkunden des Bischofs.

Von den Familien mit Kindern hat die Coronazeit besonders viele Einschränkungen und Herausforderungen gebracht. Homeoffice, Homeschooling und die Betreuung der Kita-Kinder oftmals mit Wegfall der Unterstützung durch die Großeltern stellten die Eltern sehr oft vor schier unlösbare Probleme.

Unsere beiden Pfarrbüros, Marktsteinach und Schonungen, sind seit Anfang Juli 2020 wieder für den Publikumsverkehr geöffnet. Damit dies möglich ist, wurde in den Räumlichkeiten jeweils eigene Hygienekonzepte entwickelt und umgesetzt.

....so lesen wir seit einigen Wochen am Gartenzaum des Kath. Kindergartens St. Godehard in Forst. Sei seit fast vier Monaten findet unter besonderen Umständen der Kindergartenalltag in allen unseren Tageseinrichtungen statt. Anfangs mit sehr wenigen Kindern, schrittweise steigernd und seit einigen Tagen für alle Kinder zugänglich wird auf hohem pädagoischem Niveau hervorragende Beziehungsgestaltung durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geleistet.

Wir winken euch zu - das soll eine Brücke sein zwischen Kindern, Eltern, Trägern und Fachpersonal. Es winken uns Hände zu, welche darauf warten, dass wieder Begegnung, Austausch und soziales Miteinander in gewohnter Weise stattfinden kann.

Wir danken allen, die in den letzten Wochen Verständnis für die aktuelle Situation gezeigt haben und die ungewöhnliche Zeit mitgetragen haben. Danken möchten aber auch all jenen, denen es viel Kraft und Aufopferung gefordert hat, die vergangene Zeit zu meistern.

Diakon Frank Menig

 

Am Samstag, 7. März 2020 trafen sich ca. 40 Kinder im Grundschulalter zum diesjährigen Kindebibeltag. Die PERLEN DES GLAUBENS standen im Mittelpunkt des Tages. Als Opener stand zu Beginn ein Kindergottesdienst in der St. Georg Kirche.

Die Monate Mai und Juni war in diesem Jahr liturgisch vor allem davon geprägt, dass aufgrund der aktuellen Situation Gottesdienst unter freiem Himmel stattfinden konnten. In allen unseren neun Pfarrgemeinden konnten Wortgottesfeiern feierlich gestaltet werden. In Schonungen wurden auf dem Marktplatz vor dem Rathaus Maiandachten gefeiert.

Im Schonunger Seniorenzentrum der Arbeiterwohlfahrt können, trotzt der aktuellen Pandemie, Gottesdienst in regelmäßigen Abständen angeboten werden. Die Seniorinnen und Senioren feiern aus einem sicheren Abstand über dem Balkon des ersten und zweiten Obergeschosses heraus den Wortgottesdienst, welchen Diakon Kirchner vorsteht, mit.

Doch was tun, wenn die Kinder aus dem Haus sind und auch andere Verwandte weit weg wohnen? Wenn man am Leben draußen noch so gerne teilnehmen möchte, aber es alleine einfach nicht mehr kann? Keine Sorge, der Besuchsdienst der Malteser lässt Sie nicht im Stich. Wir nehmen uns Zeit für Sie.

Zweimal im Monat besucht Sie ein Helfer oder eine Helferin. Sie bestimmen, was Sie unternehmen möchten (z.B. sich gemütlich unterhalten, einen Spaziergang machen, einen Gottesdienst oder ein Konzert besuchen, zum Friedhof gehen und vieles mehr…) Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie im Rollstuhl sitzen, den Rollator nutzen oder einen Stock brauchen. Für unsere Senioren bieten wir auch gemeinsame Ausflüge und Begegnungsnachmittage an.

2020 starten wir einen Telefon-Besuchsdienst für alle, die keinen Besuch wünschen oder zu weit weg wohnen, um besucht zu werden und sich über regelmäßige Telefonate über Gott und die Welt mit freundlichen Maltesern freuen. Dieser Dienst ist auch ideal, für Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren möchten und selbst nicht mobil sind oder auch im Rollstuhl sitzen und gerne telefonieren.

Alle Helfer sind gut auf ihren Dienst vorbereitet (Erste – Hilfe – Kurs und Helfergrundausbildung) und nehmen regelmäßig an weiteren Fortbildungen teil. Unsere Dienste werden durch Spenden finanziert und sind für alle Nutzer kostenfrei!

Fragen Ihrerseits über die Dienste oder die Mitarbeit beantworten gerne telefonisch: Isolde Hümpfer 0160 / 96370782 per Mail isolde.hümpfer@ malteser.org. oder Hanne Margraf 0151 / 75093527per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wenn Sie unsere Arbeit finanziell unterstützen möchten freuen wir uns über eine Spende an Malteser Hilfsdienst e.V. / Pax-Bank eG / Stichwort „Malteser Abersfeld“ IBAN DE56 3706 0120 1201 2222 70 BIC GENODED1PA7

Sehr gerne würden wir Sie aber auch als „Mitstreiter gegen die Einsamkeit“ in unserem Team willkommen heißen! Wir freuen uns auf Ihren Anruf!!!

Mehr Infos auch unter: www.malteser-abersfeld.de

 

­