logo PG Marktsteinach

mit Evelin Müller im Pfarrheim Schonungen jeden Dienstag um 18 Uhr

Vom 25. – 29. Mai 2022 fand der 102. Deutsche Katholikentag in Stuttgart statt - nach vierjähriger Pause, die vor allem Corona geschuldet war. Der Dritte Ökumenische Kirchentag in Frankfurt/Main 2021 musste vollständig digital durchgeführt werden (leider!). Das umfangreiche Programm folgte dem gewohnten Muster – auch wenn es einige Verschiebungen gab. Trotzdem war die Fülle der Angebote zu groß, so dass manche Veranstaltungen nur von wenigen Gästen besucht waren. Trotzdem: für mich war es endlich wieder eine Möglichkeit, die katholische Kirche in Deutschland bei einem Großevent zu erleben!

Was bleibt mir in Erinnerung – und als Ergebnis? Freude an Präsenz und Wiedersehen – internationale Verbundenheit – geringere Betonung des Missbrauchs in der katholischen Kirche – und vor allem eine Überlagerung durch den Krieg in der Ukraine und die Folgen für die Friedensbewegung. Die geringere Zahl von ca. 27.000 Teilnehmern gegenüber dem letzten Katholikentag in Münster 2018 (ca. 90.000) kann zum Teil auf die Nachwirkungen der Corona-Pandemie zurückgeführt werden, hat aber sicherlich auch mit der aktuellen Krise der katholischen Kirche in Deutschland zu tun. Übrigens waren beim Katholikentag 2004 in Ulm ungefähr die gleiche Anzahl wie in Stuttgart festzustellen. Insgesamt war die Innenstadt – bedingt durch ihre Kessellage – recht kompakt mit den wesentlichen Veranstaltungsorten versehen – und der öffentliche Nahverkehr sorgte für relativ schnelle Verbindungen. Die von mir besuchten Stände auf der Kirchenmeile zeigten unterschiedliche Themen und Gesichtspunkte auf – KAB und Ökumene waren ebenso wie die Bistümer nicht zentral platziert - während der Stand der Bundesarbeitsgemeinschaft Ständiger Diakonat direkt am Schlossplatz leicht zu finden war. Mehr kann man nicht erwarten! Politische Prominenz war in diesem Jahr nicht so stark vertreten wie bei vergangenen Katholikentagen, gerade von Seiten der C-Parteien – und ich kann wohl feststellen, dass die politische Rolle der Kirchen im Schwinden begriffen ist. Auch jugendliche Teilnehmer, die sonst

eine starke Truppe gebildet hatten, waren weniger zu sehen. Andererseits sah ich viele Familien bei den Großereignissen, etliche wohl aus der Gegend. Die Stammgruppe der älteren Semester, vor allem Frauen, bildete das Rückgrat der Dauerteilnehmer – schon erstaunlich bei den stets gleichen Themen, die bereits die Würzburger Synode aufgegriffen hat. Wäre da nicht die Zulassung von Laien als ordentliche Taufspender, bei der Ehe-Assistenz, als Begräbnisleiter oder als Prediger bei Eucharistiefeiern ein Zeichen, das auch dem theoretisch aufgeladenen „Synodalen Weg“ Praxisnähe verschafft. Dabei gibt das geltende Kirchenrecht schon viele Möglichkeiten!

Das Motto des 102. Deutschen Katholikentages lautet: „leben.teilen“. Es ist ein Aufruf zu diakonischem Handeln und es eröffnet viele Handlungsfelder im spirituellen und caritativen Bereich. Packen wir es also an!

Schonungen, 29. Mai 2022

Dr. Michael Wahler
Diakon

 

2022 06 Friedensgebet Urkraine Plakat

„Gott steht an euer Seite“
Feier der Firmung im Pastoralen Raum „Schweinfurter Oberland – Seliger Liborius Wagner“
44 junge Christen aus den Pfarrgemeinden des Schweinfurter Oberlands empfingen am 17. März durch Herrn Weihbischof Ulrich Boom das Sakrament der Firmung. Sie waren begleitet von ihren Paten und – aufgrund der Corona-Beschränkungen – von engsten Angehörigen.
Die aktuellen Ereignisse von Krieg und Flucht mitten in Europa nahm Weihbischof Boom in seinen Worten in den Blick, umso mehr hob er hervor: „Gott steht auf der Seite von uns schwachen Menschen. Gott steht an eurer Seite.“ Diese Ermutigung spricht das Sakrament der Firmung aus, das mit Chrisamöl und Gebet den Kandidaten gespendet wurde. Als gefirmte Christen sind wir aufgerufen, Zuversicht in der Welt zu bezeugen – auch in schweren Stunden, so der Oberhirte.
Begrüßt hatte den Gast aus Würzburg Ortspfarrer Dr. Eugen Daigeler, der auf das Eingangslied und verwies: „Wer glaubt, ist nie allein!“ Er dankte abschließend auch dem Weihbischof für die Bestärkung durch die Messfeier und die Firmung und wünschte den Firmlingen Gottes Segen. Mit ihm am Altar stand Diakon Frank Menig, der ebenso wie Gemeindereferentin Barbara Gößmann-Schmitt, die als Lektorin wirkte, die Firmlinge zusammen mit Pfarrer Daigeler vorbereitet hatte. Musikalisch gestaltete Organistin Elfriede Memmel und Kantorin Barbara Göpfert den festlichen Gottesdienst.


Eugen Daigeler
Dr. theol.
Pfarrer

Fotos: Winfried Majewski

Firmlinge Schonungen - Marktsteinach

Firmlinge Schonungen u. Marktsteinach 2

 

 

 

Firmilinge Stadtlauringen - Üchtelhausen

Firmlinge Stadtlauringen u chtelhausen 1

 

Ostern er-lebt - Kar- und Ostertage in Gemeinschaft
Veranstaltungszeit.
14.04.2022 - 17.04.2022
Veranstaltungsort:
Steinbachtal 97, 97082 Würzburg
Veranstalter:
Geistliche Jugend- und Familienbegegnung "Wirbelwind"

zum downloaden:
Ostern_er-lebt_-_Kar-_und_Ostertage_in_Gemeinschaft.pdf

Ansprechpartner:
Thomas Stumpf, Hesselbach
Tel. 0 97 20 -  95 16 16

 

 

Am Samstag, 7. Mai 2022 - 18:00 Uhr
findet in der Kirche Hl. Dreikönig in Abersfeld
eine Eucharistiefeier
im bysantinischen-katholischen Ritus statt.

Pfarrer Klaus Oehrlein u. Diakon Dr. Norbert Kandler.

Musikalische Gestaltung:
"Freunde der der Ostkirche"
Leitung: Ulrich Raphael Frsching

Keine Anmeldung erforderlich!

anschließ3end Begegnung auf dem Kirchenumgriff

Byzantische Messe

Hurra, wir fahren wieder!!!  
Unter den geltenden Hygienevorschriften

Mobiler Einkaufswagen

Für alle Senioren der Großgemeinde Schonungen, oder auch für Alle, die gerade nicht selbst Auto fahren können (z.B. Gipsarm).

Auch Rollstuhlfahrer und „Rollator - Piloten“ sind herzlich willkommen!

Es werden keine Fahrtkosten erhoben.

Logistik:

Einkaufstour jeden 1. und 3. Freitag im Monat:

Für Schonungen und alle Ortsteile

  • Anmeldung: jeweils am Donnerstag vor der Einkaufstour zwischen 10:00 und 13:00 Uhr

unter der Handynummer: 0151 / 75 09 35 27 (Hanne Margraf)

  • Sie werden freitags zwischen 9:00 und 9:30 Uhr zuhause abgeholt.
  • Beim Ein- und Aussteigen und im Einkaufszentrum geben wir so viel Hilfestellung, wie gewünscht.
  • Wir fahren zum Einkaufszentrum in Schonungen.
  • Toilette (auch für Rollstuhlfahrer) ist vorhanden! (EDEKA)
  • Gemütlicher Abschluss ist der gemeinsame Besuch des Cafes im

EDEKA Markt.

-     Gegen 11:30 Uhr treten wir dann wieder unsere Heimfahrt an. 

  • Zuhause tragen wir Ihnen die Einkaufstaschen selbstverständlich noch in die Wohnung.
  • Bei Bedarf ist auch ein Abstecher zur Apotheke möglich, falls

Sie Medikamente benötigen.

  • Bei Glatteis oder gefährlicher Witterung behalten wir uns vor, die Fahrt, aus Sorge um das Wohlergehen unserer Senioren und auch der Helfer, abzusagen.

Bitte Mundschutz und Impfnachweis (für Cafe) nicht vergessen!

Gästen und Helfern wünschen wir von Herzen:

Viel Freude und allzeit gute Fahrt!

 

 

          Hanne Margraf                                      Christian Margraf

Leitung Einkaufs- und Fahrerteam                   Ortsbeauftragter     

                                                                  des Ortsverbandes Abersfeld

Doch was tun, wenn die Kinder aus dem Haus sind und auch andere Verwandte weit weg wohnen? Wenn man am Leben draußen noch so gerne teilnehmen möchte, aber es alleine einfach nicht mehr kann? Keine Sorge, der Besuchsdienst der Malteser lässt Sie nicht im Stich. Wir nehmen uns Zeit für Sie.

Zweimal im Monat besucht Sie ein Helfer oder eine Helferin. Sie bestimmen, was Sie unternehmen möchten (z.B. sich gemütlich unterhalten, einen Spaziergang machen, einen Gottesdienst oder ein Konzert besuchen, zum Friedhof gehen und vieles mehr…) Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie im Rollstuhl sitzen, den Rollator nutzen oder einen Stock brauchen. Für unsere Senioren bieten wir auch gemeinsame Ausflüge und Begegnungsnachmittage an.

2020 starten wir einen Telefon-Besuchsdienst für alle, die keinen Besuch wünschen oder zu weit weg wohnen, um besucht zu werden und sich über regelmäßige Telefonate über Gott und die Welt mit freundlichen Maltesern freuen. Dieser Dienst ist auch ideal, für Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren möchten und selbst nicht mobil sind oder auch im Rollstuhl sitzen und gerne telefonieren.

Alle Helfer sind gut auf ihren Dienst vorbereitet (Erste – Hilfe – Kurs und Helfergrundausbildung) und nehmen regelmäßig an weiteren Fortbildungen teil. Unsere Dienste werden durch Spenden finanziert und sind für alle Nutzer kostenfrei!

Fragen Ihrerseits über die Dienste oder die Mitarbeit beantworten gerne telefonisch: Isolde Hümpfer 0160 / 96370782 per Mail isolde.hümpfer@ malteser.org. oder Hanne Margraf 0151 / 75093527per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wenn Sie unsere Arbeit finanziell unterstützen möchten freuen wir uns über eine Spende an Malteser Hilfsdienst e.V. / Pax-Bank eG / Stichwort „Malteser Abersfeld“ IBAN DE56 3706 0120 1201 2222 70 BIC GENODED1PA7

Sehr gerne würden wir Sie aber auch als „Mitstreiter gegen die Einsamkeit“ in unserem Team willkommen heißen! Wir freuen uns auf Ihren Anruf!!!

Mehr Infos auch unter: www.malteser-abersfeld.de

 

­